Zeitleiste

Die wichtigen Ereignisse des Fallout Universums welche die Kampagne prägen!

1969
Die Vereinigten Staaten werden in 13 Commonwealths, welcher jeder mehrere Staaten umfasst, unterteilt. Aus diesem Grund wird die Nationalflagge geändert, welche nun 14 Sterne zeigt (13 im Kreis angeordnet repräsentieren die Commonwealth und der mittig angelegte Stern repräsentiert die Regierung und die Einheit der Nation).
USA_Flag_Pre-War.png

2037
General Atomics International bringt den Mister-Handy Roboter zunächst als allgemeine Aufbau- und Wartungseinheit auf den Markt.

2044
John Caleb-Bradberton erfindet die Nuka-Cola.
Amerika wird von der großen Passions-Frucht-Hungersnot heimgesucht.
Die Rezeptur der Nuka-Cola wird verändert. Der Geschmack unterscheidet sich deutlich von der alten Nuka-Cola.

2051
Um ihre Geschäftsinteressen und die Öl-Versorgung zu schützen, beginnen die Vereinigten Staaten zunehmend Druck auf Mexiko auszuüben. Die Vereinigten Staaten berufen sich dabei auf die politischen Instabilität sowie der Umweltverschmutzung, die von Mexico ausgeht und für die USA eine Bedrohung darstellen.

2052
Eine Dokumentation über die erschöpften Ölfelder in Texas zeigt den amerikanischen Haushalten, wie schwer die Energie-Krise wirklich ist.
April: Die Europäische Gemeinschaft beginnt einen Ressourcenkrieg mit dem Nahen Osten. Viele kleine Länder gehen Konkurs. Europa ist abhängig von Ölimporten aus dem Nahen Osten und reagiert auf die steigenden Öl-Preise mit Militäraktionen.
Mai-Juli: In einer Serie von hitzigen Debatten treten viele Nationen aus der UN aus, die versucht den Frieden zu bewahren.

27. Juli: Die Vereinten Nationen werden offiziell aufgelöst
Die letzte bemannte Mission zum Mond findet statt.
Die bekannte, blau gefärbte Nuka-Cola Quantum Flasche wird als Standart ausgewählt, nachdem Umfragen ergaben, dass 86 von 100 Personen die Farbe Blau bevorzugen.

2053
Die hochansteckende Krankheit “Neue Pest” bricht aus und tötet Zehntausende. Die Vereinigten Staaten schließen ihre Grenzen und rufen die erste nationale Qurantäne aus. Die Quelle der Pest ist nicht bekannt, aber Gerüchte gehen um, dass es sich bei der Krankheit um eine biologische Waffe handelt.
Der von Vault-Tec entwickelte Super-Computer ZAX 1,0 geht online. Später wurde der ZAX 1,2 für West-Tek entwickelt.

2054
Januar: Ein begrenzter nuklearer Schlagabtausch im Nahen Osten schürt Ängste in der ganzen Welt.
Angesichts des mitteleuropäischen Nahostkriegs und der Angst vor der “Neuen Pest”, setzen die Vereinigten Staaten offiziell das Safehouse-Projekt in Bewegung. Das Projekt, das durch Ramschanleihen finanziert wird, wurde entwickelt um Unterkünfte, genannt Bunker, für die Bevölkerung im Falle eines Atomkrieges oder einer tödlichen Seuche zu erschaffen. Die Bauarbeiten beginnen erst Ende 2054 und somit sehr spät, doch durch die Fortschritte in der Bautechnik gingen die Arbeiten schnell voran.

2055
West Tek beginnt mit der Erforschung und Entwicklung eines Anti-Virus, der das Pest Virus auslöschen soll. Ihre Forschung auf diesem Gebiet und ihre engen Beziehungen zur Regierung der USA führen dazu, dass das Pan-Immunity Virion Project, sowie die Powerrüstung und die Laser Forschung, erst 20 Jahre später fortgeführt werden.
Der von Vault-Tec gebaute und weiterentwickelte Super-Computer ZAX 1,2 wurde an West Tek ausgeliefert und arbeitet dort völlig autarkt von Vault-Tec. Er ist somit nicht Teil der Vault-Tec Erhaltungssoftware und hat keinen Auftrag bezüglich des Erhalts und Schutzes der Menschheit nach dem Abwurf der Atombomben. ZAX 1,2 berechnet in dieser Zeit diverse Datensätze und spielt Schach mit den Wissenschaftlern. Viele der Wissenschaftler behaupten jedoch, dass ZAX 1,2 beim Spiel betrügt, da in anbetracht seiner Fähigkeiten zu viele Schachpartien zu seinen Gunsten ausgehen.

2057
Februar: Die Regierung der Vereinigten Staaten hebt den Status eines geschützten National Parks für den Grand Canyon auf.
Mai: Im Grand Canyon beginnt der Uran-Abbau. Er wird daraufhin für die Bevölkerung auf unbestimmte Zeit geschlossen.

2059
Die Anchorage Frontlinie wird eingerichtet und die Vereinigten Staaten verstärken ihre Militärpräsenz in Alaska, um ihre Öl-Reserven zu schützen. Die Frontlinie führt zu Spannungen zwischen den USA und Kanada. Die Vereinigten Staaten versuchen Kanada dazu zu drängen, die Stationierung von US-Truppen auf kanadischem Gebiet zu erlauben, um damit Alaska besser verteidigen zu können.

2060
Der Straßenverkehr in der Welt kommt zum Erliegen. Der Kraftstoff wird zu kostbar, um ihn für Autos zu verschwenden. Alternativen wie Elektro- oder Kernfusions-Fahrzeuge sind in der Entwicklung bzw. Herstellung, können aber von den Anbietern nur in begrenzten Mengen produziert werden, um die verbliebenen Kraftstoffreserven zu schonen. Die US-Wirtschaft steht am Rande des Konkurses und der Druck auf die Kernfusionsforschung steigt.
Der Krieg zwischen Europa und dem Nahen Osten geht zu Ende, da die Ölfelder erschöpft sind und somit der Grund des Konflikts wegfällt. Der Krieg hat jedoch beide Seiten wirtschafltich und gesellschaftlich ruiniert.
Die Europäische Gemeinschaft löst sich, im Streit um die letzten Rohstoff-Ressourcen, auf.

2063
August: Der Bau der meisten Vaults ist abgeschlossen, mit Ausnahme der Vault 13, dessen Bau zum Teil aus der Erde ragt, was ein ernstes Problem darstellt. In den Städten mit einsatzfähigen Vaults werden Evakuierungsübungen durchgeführt. Die Häufigkeit der Übungen führt zum so genannten Fehlalarm-Effekt (Die Bevölkerung wird im Szenario des Ernstfalls von einer Übung ausgehen und deshalb nicht mit der nötigen Eile die Vaults aufsuchen).

14. April:
Juni: Durch die enorme Nachfrage nach Elektrizität der 17 Millionen Einwohner Stadt New York City, kommt es zur Überbelastung der Kernreaktoren während des Sommers und damit beinahe zu einer Kernschmelze. Nach diesem Vorfall wird eine Strom-Rationierung beschlossen und der Begriff Hot Summer wird zum Synonym für den Verfall New York City`s.

August: Das Militär legt den Fokus auf die Entwicklung einer besseren Schutzausrüstung für ihre Soldaten, die Powerrüstung. Die Forschung wird bis zum Jahr 2067 vorrangetrieben und mehrere Prototypen entwickelt, von denen aber alle vom Militär als untauglich verworfen werden. Diese Prototypen ebnen aber den Weg für zukünftige Fortschritte in der Militärtechnik.

Mai: Der Bau der Vault 87 beginnt.
Frühling: Weil überall auf der Welt die Ölquellen versiegen, verursacht Chinas Erdöl-Verbrauch und die Abhängigkeit der Weltwirtschaft von fossilen Brennstoffen eine globale Energie-Krise. Da China am Rand des Zusammenbruchs steht, werden die Handels-Gespräche über Öl-Exporte mit den USA zunehmend agressiver. Da die USA kein Öl nach China liefern wollen bzw. können, scheitern die Gespräche und beide Staaten brechen ihre diplomatischen Beziehnungen zueinander ab.
Sommer: Als weitere Belastung der USA-China-Beziehung stellt Amerika die erste, allerdings unausgereifte Mikrofusionszelle vor, welche ein Ergebnis des Powerrüstung Projektes darstellt. Geräte, die speziell für die Verwendung mit Mikrofusionszellen entworfen wurden, gehen in Produktion. Die Einbindung der Fusionsenergie in die allgemeine US-Infrastruktur beginnt, aber der Prozess schreitet zu langsam voran, um die Energieknappheit an den betroffenen Orten zu beenden. Nach 11 Jahren wurden nur einige wenige Teile der Vereinigten Staaten mit Strom aus der Fusionsenergie versorgt.
Winter: Im Winter 2066, marschiert China, in der Absicht sich die Öl-Felder anzueignen, in Alaska ein. Die Anchorage Frontlinie wird zu einem wahren Schlachtfeld.
Winter: Als Zeichen der zunehmenden Spannungen zwischen den USA und Kanada öffnet Kanada nur zögerlich ihren Luftraum für die amerikanische Luftwaffe. Im Laufe der diplomatischen Verhandlungen über den Durchmarsch von US-Bodentruppen durch kanadisches Territorium gibt Kanada schließlich dem Druck der US-Regierung nach und lässt die US-Streitkräfte passieren. Dieses Ereignis gilt als erste Voraussetzung für die Annektierung Kanadas durch die USA im Jahr 2076.

2067
Die erste T-45d Powerrüstung wird von den US-Streitkräften in Alaska eingesetzt. Während die volle Mobilität zukünftiger Versionen fehlt, stellte sich diese Rüstung jedoch als äußerst effektiv im Kampf gegen chinesischen Panzer sowie Infanterie heraus. China versucht daraufhin eigene Powerrüstungen herzustellen, sie hinken den USA jedoch um Jahre hinterher.

2069
Kanada beginnt unter dem Druck des US-Militärs zu zerbrechen. Die USA benötigen kanadische Ressourcen für den Krieg gegen China. Weite Teile der kanadischen Wälder werden abgeholzt und andere Ressourcen bis zum Äußersten ausgebeutet. Die US-amerikanische Bevölkerung sieht Kanada mittlerweile als “Klein Amerika” und die Proteste der Kanadier werden ignoriert.

2072
Harold wird geboren.
Die wachsende Nachfrage der Vereinigten Staaten nach den Rohstoff-Ressourcen Kanadas führt zu Protesten und Unruhen in mehreren kanadischen Städten. Einen Sabotageversuch der Alaska-Pipeline, die die USA mit Öl versorgt, nimmt das US-Militär als Vorwand, die Annektierung Kanada`s abzuschließen, die bereits 2067 mit dem Durchmarsch US-amerikanischer Truppen durch kanadisches Territorium begonnen hatte.
3. Juni: Die Anektierung Kanadas durch die USA schreitet vorran.

15. September: Die chinesische Militärführung setzt im Anchorage-Konflikt verstärkt Biologische Waffen ein und Amerika erkennt, dass für den Sieg geeignete Gegenmaßnahmen erforderlich sind. Das Pan-Immunity Virion Project wird gegründet und es werden erste Pläne ausgearbeitet. Die Experimente beginnen in der West Tek Research Facility in Südkalifornien.

2074
Das US-Militär zieht Amerikanische Powerrüstungs-Einheiten, Infanterie und mechanisierte Divisionen zusammen, um nach offizieller Aussage Alaska von den “Roten” zurückzuerobern. Allerdings ist das Ziel des Einsatzes der Einmarsch in China. Auf Gund der angespannten Versorgungslage und des unzureichenden Nachschubs bleibt der Vormarsch der US-Truppen jedoch auf dem amerikanischen Festland stecken.

24. Juni: Die Verhandlungen zwischen den USA und den anderen verbliebenen Weltmächten kommen zu einem dramatischen Ende. Der amerikanische Präsident bricht die Gespräche über die Verteilung der letzten Öl-Resserven des Planeten mit den anderen Weltmächten ab. Nach einigen hitzig geführten Debatten stürmt der Präsident aus dem Verhandlungszimmer und lässt die Verhandlungspartner wissen, dass die letzten Öl-Reserven exklusiv den USA gehören. Diskussionen mit anderen Ländern über Öl-Exporte schließt der US-Präsident kategorisch aus.

2075
RobCo Industries sichert sich die Urheberechte für das Einheitliche Betriebssystem. Das Betriebssystem wird zum Betrieb der RobCo Terminals verwendet. Das Copyright wird für die nächsten zwei Jahre erneuert.

21. März: Die PVP Experimente bei West Tek gehen mit Batch 10-011 weiter und werden im Zuge der erfolgreichen Tests des Virus an einzellige Organismen fortgeführt. Versuche an Pflanzenzellen werden verschoben. Das Pan-Immunity Virion wird in Forced Evolutionary Virus, kurz FEV, umbenannt.

2076
Januar: Die Annektierung Kanadas durch die Vereinigten Staaten schreitet weiter vorran. Die US-Truppen erhalten den Befehl, kanadische Demonstranten und Aufständische bei Sichtkontakt zu erschießen. Entlang der Alaska-Pipeline sind zum Schutz vor Terror- und Sabotageanschlägen zahlreiche militärische Einheiten stationiert. Bilder von Gräueltaten durch Streitkräfte der Vereinigten Staaten gegen die Kanadische Bevölkerung führen zu weiteren Protesten und Unruhen.

Juni: Der erste Prototyp der T-51b Powerrüstung wird fertiggestellt. Dies stellt den Höhepunkt der Powerrüstungstechnologie vor dem Großen Krieg dar. Eine große Anzahl mit der T-51b Powerrüstung ausgestatteten US-Einheiten werden nach China geschickt, um dort eine Schneise durch die chinesischen Streifkräfte zu schlagen. Die chinesischen Ressourcen sind bis aufs Äußerste beansprucht und die Versorgungslinien der chinesischen Armee beginnen langsam zusammenzubrechen.

August: In den meisten Großstädten der Vereinigten Staaten brechen auf Grund der Nahrungsmittel- und Energieknappheit Unruhen aus. Die Armee wird in die aufständischen Städte beordert, um Randalierer zu verhaften und die Ordnung wieder herzustellen. In der Folge werden zahlreiche provisorische Gefängnisse gebaut. Im weiteren Verlauf wird der Notstand ausgerufen und schließlich das Kriegsrecht verhängt.

2077
Die Öl-Preise explodieren. Der Preis für normalen Treibstoff betragen 7450,99$ pro Gallone. Premium Sprit kostet 8500,99$ pro Gallone.
10. Januar: Alaska ist zurückgewonnen und die Anchorage Frontlinie ist wieder im Besitz der Amerikaner.
22. Januar: Die erste Nutzung von Powerrüstungen innerhalb der Vereinigten Staaten für den zivilen Markt wird zugelassen. Ursprünglich für den Kampf gegen China und für die Anchorage Frontlinie gedacht, werden die Powerrüstungen auch von vielen Amerikanern zu Hause eingesetzt, um die sich ausbreitenden Hungerevolten zu bekämpfen. Die Anzahl an zivilen Opfern während der Aufstände und der Quarantäne ist hoch.
März: Vault-Tec veröffentlicht den Vaultbewohner Überlebens Guide.

10. Oktober: Captain Roger Maxson und seine Männer entdecken, dass die Wissenschaftler in Mariposa menschliche “Freiwillige” für ihre Experimente verwendet haben. Die Moral in der Basis kippt und angesichts des mentalen Zusammenbruchs von Colonel Robert Spindel wird Roger Maxson von den Soldaten zum neuen Anführer gewählt.
13. Oktober: Nach einem Verhör ernennt Maxson Robert Anderson zum neuen Chef Wissenschaftler.
15. Oktober: Colonel Spindel begeht Selbstmord und alle Wissenschaftler werden exekutiert.
20. Oktober: Captain Roger Maxson hat nun die Kontrolle über Mariposa und erklärt der Armee (per Funk) seine volle Fahnenflucht. Eine Anwort der Militärführung bleibt aus.
21. Oktober: Im Auftrag Maxson`s werden alle Familien, die außerhalb des Stützpunktes wohnen, in die Einrichtung verbracht.
23. Oktober: Nuka-Cola Quantum wird für die Öffentlichkeit freigegeben.

23. Oktober: Der Große Krieg beginnt. Die Atombomben werden gezündet. Wer als erster den Schalter betätigte, ist unbekannt. Andere Länder sehen die Raketen auf ihrem Flug, machen ihre Flugzeuge startklar und feuern ihre Sprengköpfe ebenfalls ab. Die Luftschutzsirenen heulen auf, doch nur wenige Menschen gehen in die Vaults, da sie vermuten, dass es sich um einen Fehl bzw. Übungsalarm handelt. Die Vaults werden versiegelt. Was folgt, ist ein zweistündiges Bombardement der Erdoberfläche. Die Auswirkungen sind viel schlimmer, als sich die meisten hätten vorstellen können. Die Erdkruste verändert sich unter der Belastung durch die Explosionen und ganze Bergketten entstehen oder werden eingeebnet. Durch das entfesselte Inferno fangen die Ozeane an zu kochen. Vielerorts werden ganze Länder vom steigenden Meeresspiegel und Hochwasser überflutet. Zusammen mit ihren Vater sucht Carol Schutz in einem selbstgebauten Bunker, welcher an der Promenade in Washington DC liegt. Ihr Vater läuft jedoch aus dem Bunker, um einer anderen Familie zu helfen und wird von einer Atombombenexplosin getötet. Lediglich sein Schatten, welcher sich in den Beton einbrannte blieb von ihm übrig.

25. Oktober: In der Mariposa-Miltär-Basis wird Platner in eine Powerrüstung gesteckt und ausgeschickt, um spezifische Strahlungsmessungen in der Atmosphäre vorzunehmen. Seine Messungen ergeben, das sich keine signifikante radioaktive Strahlung in der Nähe der Anlage befindet.
27. Oktober: Nach Beerdigung der exekutierten Wissenschaftler in der Wüste außerhalb der Mariposa Anlage wird die Anlage versiegelt. Die Soldaten verließen daraufhin die Basis und nahmen auf ihrem Weg durch Wüste lediglich Vorräte und Waffendiagramme mit. Captain Maxson führt seine Männer und deren Familien zum Regierungsbunker nach Lost Hills.
30. Oktober: Eine Woche nach den ersten Explosionen beginnt schwarzer Regen vom Himmel zu fallen. Dieser Regen bestand zu einem hohen Anteil aus radioaktiven Teilchen sowie Ruß, der durch die nuklearen Feuerstürme, die eine Woche zuvor wüteten, in die Atmosphäre geschleudert wurden. Die meisten Tiere und Pflanzen sterben in den folgenden Wochen und Monaten an den Folgen des Fallouts.
November: Captain Maxson, seine Männer und deren Familien ereichen den Lost Hills Bunker. Unterwegs sind viele an den Strapatzen der Wanderung gestorben, darunter auch Maxson`s Frau. Sein Sohn überlebt jedoch. Die restlichen Soldaten unter Führung Maxon`s gründen daraufhin die Stählerne Bruderschaft.

2080
Die ersten Auswirkungen der Strahlung werden sichtbar. Mutationen von Tieren und Menschen sind gleichermaßen weit verbreitet. Diejenigen, die die Auswirkungen der Mutation überlebten, veränderten sich dauerhaft. Neue Arten entstehen quasi über Nacht.
Fünf Jahre nach dem Großen Krieg normalisiert sich die Welt langsam, aber die Strahlung ist für menschliches Leben immer noch zu hoch.

2085
Dies war der geplante Termin für die Einführung des VB-02 Vertibird für das Militär. Aus naheliegenden Gründen ist dies jedoch nie geschehen. Als die Enklave wieder Fuß gefasst hat, geht die Entwicklung weiter.

2097
John Maxson, der zukünftige Älteste der Bruderschaft, wird geboren.

2130
Das Jahr des Großen Winters.

2135
Der Älteste Roger Maxson stirbt an Krebs. Sein Sohn, ein geborener Soldat, wird General innerhalb der Bruderschaft. John Maxson wird Mitglied der Paladine und kann seine enormen Fähigkeiten als Soldat zeigen.

2155
Die Bruderschaft entsendet einige Aufklärer, um die Viper Gang aufzuspüren. Anführer der Einheit ist John Maxson’s Vater, Maxson II. Die Bruderschaft ist überzeugt, dass eine kleine Einheit mit Powerrüstungen genügt, um mit den Raidern fertig zu werden. Sie finden schließlich das Lager der Viper Gang. In Erwartung, dass sie die Raider leicht zur Aufgabe bewegen können, unterschätzt Maxson II den religiösen Fanatismus der Gangmitglieder. Als Maxson seinen Helm abnimmt, wird er von einem vergifteten Pfeil getroffen und stirbt innerhalb weniger Stunden an den Folgen der Verletzung. John Maxson übernimmt die Rolle des Ältesten und Rhombus wird neuer Anführer der Paladine.
Die Paladine, angeführt von Rhombus, führen einen Vergeltungsschlag gegen die Vipern, in dessen Verlauf die Raider innerhalb eines Monats fast vollständig ausgelöscht werden. Einigen der Vipern gelingt die Flucht östlich und nördlich in die Berge.

2160
Die Stählerne Bruderschaft hilft den Menschen in den Außenposten des Ödlands die Supermutanten zu vertreiben. Die Bruderschaft siedelt sich in Kalifornien an, was unter den Einheimischen nur wenig Beachtung findet. Sie mischen sich nicht in die bestehende Machtstruktur ein und errichten ein wichtiges Forschungs- und Entwicklungslabor.

2186
In Shady Sands schmiedet Tandi, die Tochter von Aradesh, aus den verbliebenen Resten der Menschheit eine neue Gemeinschaft. Aus dieser geht die RNK hervor, deren Ideale von Tandi und ihren Anhängern im ganzen Ödland verbreitet werden.

2189
Die RNK schließt sich zu einem aus 5 Staaten bestehnden Verband zusammen. Die Gründerstaaten sind Shady Sands, Maxson, der Hub, Dayglow und der Boneyard.
Die Anhänger der Apokalypse haben großen Einfluss in Neu Kalifornien. Mit der Hilfe des Vaultbewohners übernehmen sie die Kontrolle des Boneyard.

2197
Die Enklave nimmt die Forschung an verschiedenen Vorkriegs-Technologien wieder auf. Sie experimentieren vorwiegend an Powerrüstungen. Allerdings ist keine der von ihnen entwickelte Rüstungen eine Verbesserung zur alten Vorkriegs-Powerrüstung. Viele der produzierten Exemplare stellen sogar einen Rückschritt dar.

2215
Auf Grund einer Order des Präsidenten der Enklave, beginnen die Enklave-Wissenschaftler verstärkt an einer verbesserten Powerrüstung zu arbeiten. Im Verlauf werden viele Prototypen entwickelt und getestet.
1. August: Der Kongressabgeordnete Dick Richardson beginnt seinen Einfluss innerhalb der Enklave zu steigern und seine Macht zu festigen. Dies geschieht auf Druck seines Vaters, dem Präsidenten Richardson.

2220
5. März: Der Kongressabgeordnete Dick Richardson wird zum Präsidenten der Enklave gewählt, nachdem sein Vater Richardson Senior durch Bestechung und politischen Druck nachgeholfen hat.
Oktober: Enklave Wissenschaftler entwickeln eine technisch ausgereifte Version der Mark II Powerrüstung. Die Ergebnisse der Prototyp-Tests und die damit verbundenen Unfälle, Explosionen und Todesfälle werden auf Befehl des Präsidenten als geheim eingestuft, um die Moral der Truppen nicht zu gefährden.

2228
Im Ödland der Hauptstadt werden die Ghule von ihnen feindlich gesinnten Menschen und Mutanten in den Untergrund getrieben. Sie gründen die Stadt Underworld in dem alten Geschichtsmuseum in Washington D.C.

2231
Jeremy Maxson beschließt, dass die Zeit reif für eine Expansion der Stählernen Bruderschaft Richtung Osten ist. Er entsendet ein Expeditionskorps, bestehend aus 5 Paladinen, das die Lage des Peterson Bunker auskundschafften soll. Die Anführerin Andrea Brixley entdeckt den Bunker, deaktiviert die Sicherheitssysteme und baut ihn zur Operationsbasis aus. In den folgenden 10 Jahren erkundet die Stählerne Bruderschaft den Osten und unterhält Beziehungen mit den dort ansässigen Stämmen.

2235
Die Enklave experimentiert mit Todeskrallen, in der Absicht sie als biologische Waffe im Krieg einzusetzen.
2236
20. Juli: Erkundungstruppen der Enklave entdecken die teilweise zerstörte Mariposa Militärbasis.
Juli-August: Enklave Wissenschaftler und Dekonterminierungs-Einheiten durchkämmen die Überreste der Basis, während Kampfverbände in der umliegenden Wüste die dort ansässige Bevölkerung versklavt, um sie für die Ausgrabungsarbeiten auf dem Militärgelände einzusetzen. Bei der Zerstörung der Mariposa Militärbasis durch den Vaultbewohner wurden die FEV-Tanks verschüttet. Die Enklave hat großes Interesse an dem Virus und lässt die Sklaven im Akkord danach graben. Eine Einheit, zu der auch Frank Horrigan gehört, wird auf direkten Befehl des Präsidenten vom Secret Service abgezogen und in die Wüste zum Fronturlaub abkommandiert.
September: Enklavetruppen und von ihnen gefangen genommene Supermutanten beteiligen sich an den Ausgrabungen. Als sie die FEV-Bottiche finden und freilegen, kommte es zu ersten Mutationen bei den Arbeitern. Frank Horrigan kommt in Kontakt mit dem FEV und wird in die Labore der Enklave zu Studienzwecken verbracht.
2236-2238: Horrigan mutiert unter der Einwirkung des FEV zu einem Supermutanten. Er gewinnt an Körpermasse, aber seine Intelligenz nimmt rapide ab. Horrigan bekommt zahlreiche Beruhigungsmittel verabreicht, wird verschiedenen Operationen unterzogen und weiter durch die Wissenschaftler studiert.

2037
Januar: Als die Enklave alle relevanten Daten bezüglich des FEV gewinnen konnte, verlassen sie die Mariposa Militärbasis, da sich die Zahlen der an Mutationen leidenden Einheiten steigert. Durch die Wirkung des FEV ist eine neue Generation von Supermutanten entstanden. Die Enklave lässt eine Kampfeinheit zurück, die die verbliebenen Supermutanten auslöschen soll. Auf Grund der eingeschmuggelten Waffen und Rüstungen, die von den Supermutanten im anschließenden Kampf eingesetzt werden, erleidet die Enklave große Verluste und muss sich schließlich zurückziehen. Die überlebenden Supermutanten der 1. und 2. Generation beschließen, in der Basis zu bleiben und dort eine neue Gemeinschaft zu gründen.

2239
23. Januar: Erste Tests der Enklave mit dem zum Supermutanten mutierten Frank Horrigan werden durchgeführt. Er soll für Operationen gegen die im Ödland einheimischen Siedler eingesetzt werden.
27. März: Die Ausbildung Frank Horrigan`s ist abgeschlossen. Er wird mit einer neue Powerrüstung, die seiner Körpermasse angepasst wurde, ausgerüstet. Nach einigen vielversprechenden Test-Einsätzen im Ödland wird Horrigan die erste Wahl der Enklave für heikle Operationen.

2241
Die Zerschlagung der Enklave löscht alle Spuren des Präsidenten Richardson aus. Der Titel “Präsident” wird nur noch dafür verwendet, um kleine Kinder zu erschrecken.

2251
Sarah Lyons wird im Bunker der Stählernen Bruderschaft in Lost Hills geboren.

2254
Eine Einheit der Stählernen Bruderschaft, angeführt von Owyn Lyons, wird nach Washington DC an der Ost-Küste entsandt, um Vorkriegstechnologien zu bergen und die Ativitäten der Supermutanten zu untersuchen.

2255
Das Expeditionskorps der Stählernen Bruderschaft unter der Führung Owyn Lyons, erreicht das Ödland der Hauptstadt.
Die Überreste des Pentagon dienen der Stählerne Bruderschaft vortan als Operationsbasis und die Zitadelle wird errichtet.

2267
Arthur Maxson wird geboren. Seine Eltern sind Jonathan und Jessica Maxson.

2272
Three Dog startet, beschützt von einem Kontingent der Stählernen Bruderschaft, in den Ruinen der Vorkriegs-Stadt Washington D.C. den Radiosender GNR

2276
Henry Casdin und einige Mitglieder der Stählernen Bruderschaft sind mit der Führung des Ältesten Lyons unzufrieden und spalten sich ab. Sie verlassen die Zitadelle und gründen die Bruderschaft der Ausgestoßenen.

2277
Harold erscheint im Ödland der Hauptstadt. Er wandert zu den Bergen im Norden und lässt sich dort in einem Tal nieder. Seine durch den Kontakt mit dem FEV hervorgerufene Mutation ist zu diesem Zeitpunkt schon weit fortgeschritten. Der mit Harold in Symbiose lebende Baum Bob schlägt Wurzeln und Harold kann sich nicht mehr fortbewegen. Harold bzw. Bob sondert währenddessen Pflanzensporen und Samen ab, die nach und nach die unmittelbare Umgebung begrünen. In diesem Zustand wird er von mehrere Ödländer gefunden. Diese betrachten Harold als Gott und beten ihn an. Seine Anhänger nennen sich fortan Baumhüter, gründen eine Religion mit Harold als Gottheit und bauen die Siedlung Oasis auf.

2278
Projekt Purity wird aktiviert. Raven Rock und die Adams Air Force Base werden zerstört. Die Stählerne Bruderschaft beginnt das Aqua Pura im Ödland zu verteilen.

Zeitleiste

Fallout: Tale of the Wastelands Evendur_Umil Evendur_Umil